alle Artikel in Archiv (Aktuell)

Lost to regain – Die Legende des Homo Sapiens Teil 1

Ser√°afia Nachfolgerin 12, 01. Juli 2475

Ich bin zur√ľck.
Mein Aufenthalt bei den Menschen wurde mir unerträglich.
Nur Streit. Es gab andere Gruppen von Menschen in der N√§he, sie begannen Z√§une zu bauen, sich zu bek√§mpfen. Ihre Kinder brauchen viele Jahre, um auch nur die einfachsten Dinge zu lernen. Viele Frauen sterben bei der Geburt ihrer Kinder und allgemein sind sie anf√§llig f√ľr Krankheiten und brauchen auch viel mehr Nahrung als wir Optimierten. Fast ihre gesamte Lebenszeit verbrauchen sie nur f√ľr das blo√üe √úberleben.
Mir erscheint das eine unn√ľtze Lebensform.

Ich bin zur√ľck.
Lebe nun wieder in Berlin.
Hier sind die Menschen bereits optimiert. Hier lässt man sich in Ruhe. Das Lachen der Menschen in den Bergen, das sie trotz ihrer andauernden Not betreiben, war schön. Ein wenig vermisse ich es. Aber es wog nicht auf, dass ihre Fähigkeit zu Emotionen auch viel Negatives bewirkt.

Die Menschen erzählten mir ihre Legende. Sie ist ein Gesang, der an manchen Abenden von einer Sängerin vorgetragen wird. Soweit ich sah, das einzige Kulturelle, das ihnen noch erhalten blieb.
Ich versprach, dieses Lied zu √ľberliefern.
Es schien ihnen wichtig zu sein.

Ich verstehe nun, warum wir daran arbeiten, den Homo Sapiens wegzuoptimieren. Wir bek√§mpfen diese Menschen nicht, sie k√∂nnen sich frei entscheiden wie sie leben und sich vermehren wollen. Aber sie werden weniger. Und fr√ľher oder sp√§ter werden sie in unsere neue Menschenform integriert und aufgel√∂st sein, denn immer mehr entscheiden sich daf√ľr, sich technisch reproduzieren und optimieren zu lassen.
Der Homo Sapiens hat ausgedient.

 

Die Legende des Homo Sapiens – erste Entw√ľrfe:

Diese

Die Legende vom Homo Sapiens Text Teil 1

Die Legende vom Homo Sapiens Teil 1 während der Entstehung im Atelier



Ser√°afia Nachfolgerin 12, 01. Juli 2475


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.