alle Artikel in Archiv (Aktuell)

Gotha 05 – Erfurt

Maria Peters, 09. Juli 2015

Erfurt
Predigerkirche. Meister Eckhart war hier Prior und hat in dieser Zeit seine Reden der Unterweisung verfasst.
Der Dom von Erfurt, Severikirche, Kaufmannskirche. Den Petersberg erklommen.
Die Stadt mit ihren vielfältigen Fassaden geschnuppert.
Vom Fachwerk bin ich sehr angetan, träume von einem modernen Haus, das diese Technik in neuer Weise interpretiert. 

Dann die alte Synagoge besucht. Sie ist klein und ich erwartete mir deshalb nicht allzu viel.
Doch im Innenraum eröffnete sich mir dann ein wunderschönes Museum.
Mit für mich neuen Darstellungsarten und Symboliken. Bräuchen und Ritualen. Der Erzählung von der früheren jüdischen Gemeinde in Erfurt, ihrer gemeinen Vertreibung und Vernichtung auch.
Eine riesige Thorarolle als Faksimile. Die Erfurter Bibel, die mich völlig gefangen nahm. Der Gestaltung wegen, aber auch, weil eine Seite übersetzt war – die Genesis in einer poetischen stillen Sprache.

Ich war berĂĽhrt und beflĂĽgelt nach diesem Besuch.
Wollte heute keine sakralen Innenräume mehr sehen.
Wirken lassen. Sitzen lassen.
Rasten. 

Dann traf ich Karin und zuerst gingen wir richtig fein Essen. Hatten viel zu besprechen, hatten Lust bei diesem feinen Italiener mit Blick auf den Fluss etwas Zeit zu verbummeln.
Aber irgendetwas Kulturelles sollten wir noch vorweisen.
Also führte sie mich auf den Bartholomäusturm mit dem Glockenspiel. Dieser ist nur bei seltenen Führungen zugänglich, mit Ausnahme für den Carillonneur, jenen Mann, der die Glocken zu spielen weiß.

Karin jedoch arbeitet beim Stadtmuseum in Erfurt und hatte deshalb den Schlüssel zum Turm. Also stiegen wir hinauf. Über abenteuerliche Leitern, vorbei an den sechzig Glocken die im Spinnengewirr der Zugseile hängen, welche die mechanische Verbindung zur Tastatur und letztlich zu den Händen des Spielers sind.

Oberhalb der Glocken gibt es ein kleines Tor über das man auf einen steinernen Umgang unterhalb der Turmspitze kommt. Unter uns lag nun die Stadt. Die vielen Kirchen, die Festungsanlagen auf dem Petersberg, riesige Wohnblöcke etwas dahinter, und noch weiter hinten das weite Land.

Glocken

BlickAufErfurt



Maria Peters, 09. Juli 2015


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.