alle Artikel in Archiv (Aktuell)

Gotha 04 – Zwischen Weimar und Jena

Maria Peters, 08. Juli 2015

Gestern ein Ausflug zu einem Baumwipfelgarten in der Nähe.
Schweben.
Eintauchen in die Gipfel der B√§ume. Gr√ľn.
Deutschland ist gr√ľn.
Ist Wasser und Himmel.

Im Baumkronengarten

 

Dann gezeichnet. Eine kaum auszuhaltende Hitze. 

Aber heute wurde es k√ľhl.
Und Waldemar fuhr mit mir nach Jena. Er suchte mit mir Рdas verlangte viel Geduld Рjenen Ort, an dem ich im kommenden Jahr meine Wanderung von hier nach Rostock beginnen werde  und an welchem ich 2008 die Zeichnung machte: Zwischen Weimar und Jena.
Immer wieder Halt. Immer wieder bogen wir ab in einen Waldweg, eine Forststraße. Nach sieben Jahren des emsigen Treibens der Menschen hier, neuen Gebäuden, neuen Straßen keine leichte Aufgabe. Das Land hat sich stark verändert.

Aber dann, voller Freude, das Wiedersehen.

Und hier die Koordinaten:
Breite: N 50,95595
Länge: O 11,51771

Ein langer, landschaftlich schöner, windiger, aufregender Weg liegt vor mir.

ZwischenWeimarUndJena

Dann nach Jena hinein. Der Bahnhof Paradies. Waldemar wusste gar nicht, dass es einen Bahnhof dieses Namens in Jena gibt.¬†Nach hier kann ich direkt von M√ľnchen anreisen. Der Zug nach und von M√ľnchen zum Bahnhof Paradies hei√üt Karwendel.
Bei meinen Recherchen im Internet vor einigen Jahren war der Bahnhof Paradies ein kleines altes Bahnhofgebäude. Heute zeigte er sich als futuristische Station.

BahnhofParadies       ZugKarwendel

Dann hatte Waldemar eine √úberraschung f√ľr mich geplant. Er fuhr nach Norden, verriet mir nicht wohin es geht. Es dauerte eine Weile, dann standen wir vor einem runden Geb√§ude.
Vision und Wirklichkeit ‚Äď Das Frankenhausener Geschichtspanorama von Werner T√ľbke.
Ich war so verbl√ľfft, dass ich verga√ü, ein Foto zu machen.
Aber nun weiß ich wo die Leipziger Schule begann. 

http://www.panorama-museum.de/de/

Abends eine wunderbare Suppe von Edith.
Mit Kräutern aus dem Garten.
Eine Rose.
Die erste Tomate der Saison.
Zeit f√ľr ein Gespr√§ch unter Frauen.

Sanfter Regen und die herabsinkende Nacht.
In ebenen Landschaften sinkt die Nacht auf Dich nieder.
In den Bergen steigt sie auf Рkriecht vom Tal auf den Berg.



Maria Peters, 08. Juli 2015


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.